Von akademi(s)chen und orthographi(s)chen Freiheiten

Über den Niedergang deutscher Bildungs- und Wissenschaftsstandards scheinen sich dieselben Leute zu beschweren wie über den Niedergang der deutschen Sprache: nämlich immer die Falschen, also die, die besser ruhig wären. Professoren an theologischen Fakultäten an staatlichen Hochschulen sind zum Beispiel ungeeignet, um über die Einschränkung der akademischen Freiheit zu mäkeln. Freilich hält das nicht alle davon ab, es doch zu tun.  Soviel intellektuelle Unredlichkeit muss sein.

Studenten der Uni Mainz amüsieren sich derzeit über einen Spruch, den ein Bachelorphobist an das Forum der Uni geschmiert hat – in welchem übrigens auch die theologischen Fakultäten untergebracht sind. Ob der ehemalige Herr Professor…? Weiterlesen