Bedienungsanleitungsapokalypse

Spiegel Online hat zur Zeit einen kleinen Rant über unverständliche Gebrauchsanweisungen im Angebot, der sich als Besprechung eines anderen Rants über unverständliche Gebrauchsanweisungen tarnt. Jedenfalls vermute ich auf Basis des Artikels, dass es sich beim besprochenen Buch um einen solchen handelt. Mit seltsamen Anleitungsübersetzungen will ich mich aber nicht lange aufhalten, interessanter ist der Kulturpessimismus, der natürlich nicht fehlen darf, wenn irgendwo irgendjemand vermeintlichen oder echten Kauderwelsch produziert.

Zitat:

„Beim Nachdenken über die Ursachen der ärgerlichen Rätsel namens Gebrauchsanweisung hierzulande kommt Autor Hahn auf drei Ursachen: Die Servicewüste Deutschland, die sich nur vor dem Kauf für einen Kunden interessiert, ihn hinterher aber mit seinen Problemen allein lässt. Dazu die schon bei den Pisa-Vergleichen zutagegetretenen Bildungsmängel, die in der Unfähigkeit bestehen, sich phantasievoll und selbstbeobachtend mit Aufgaben auseinanderzusetzen.

Und nicht zuletzt die Verbohrtheit des deutschen Ingenieurs, dem seine Systeme wichtiger sind als deren Benutzer. Hahn: ‚Wenn ich höre, dass ausgerechnet diese Ingenieure Kindern in der Schule Mathematik und Physik beibringen sollen, kann ich mich nur wundern.'“

Mit deutschen Ingenieuren kenne ich mich nicht aus, aber wenn der Autor des Buches ein Maßstab ist, dann mag das mit der Verbohrtheit stimmen. Servicewüste Deutschland, dasselbe Schlagwort, wie es Sprachnörgler gerne verwenden, wenn es um die Deutsche Bahn geht, und die unvermeidliche Pisa-Studie, die sich auch immer gut macht, wenn es um den Untergang des deutschsprachigen Abendlandes geht.

Was um alles in der Welt hat die „Unfähigkeit […], sich phantasievoll und selbstbeobachtend mit Aufgaben auseinanderzusetzen“ mit schlecht übersetzten Anleitungen zu tun!? Diese „Bildungsmängel“ sind allenfalls Schuld daran, dass Menschen überhaupt Anleitungen brauchen, um Videorecorder zu bedienen. Die miesen Anleitungstexte stammen wohl zu einem Großteil von Nicht-Muttersprachlern oder Google, die beide nicht für unsere schlechten Pisa-Ergebnisse verantwortlich gemacht werden können. Und auch dem muttersprachlichen Teil der für unbrauchbare Manuale Verantwortlichen kann man kaum einen Vorwurf machen – sondern denen, die sie für diesen Job ausgesucht haben.

Was uns zum zweiten Punkt bringt: der Servicewüste. Möglicherweise kommen Wortsalatinstruktionen tatsächlich durch vermeintliche Kostenersparnisse zustande, aber welchen Tunnelblick muss man haben, um das mit Deutschland zu assoziieren? Ich schlage Servicewüste Deutschland als Unwort des Jahres vor. In anderen Ländern, einschließlich England, spricht man ebenfalls Sprachen, in die übersetzt werden muss und die von Sprechern verrwendet werden, die unter Umständen keine talentierten Manualisten sind. Hierzu empfehle ich diese Abhandlung. Oder einfach mal googeln, etwa nach lousiest manual.

Der Artikel ist ja ansonsten harmlos und das Buch bestimmt auch ganz toll, aber warum müssen die Verfallsthesen unbedingt ausgepackt werden? Vielleicht, weil es so toll zu den Zwiebelfischchen passt, die man in den Text gemixt hat? Der Titel des Buches ist übrigens „Auspack und freu“ und damit ein schöner Gebrauch von Internet-üblichen Inflektiven.

3 Antworten

  1. Passend dazu der Bildschirmarbeiter: TV-Kritik: Servicekiller Ikea!

  2. Dieser Artikel ist doch einer der so oder ähnlich immer wieder bei SPON aufgewärmt wird und mit den immer gleichen Bilderstrecken wie ein Zombie durch die Meldungen wandert.
    Im Vergleich zu der völlig verblödetenTechnikärgernis-Kolummne die SPON regelmässig im Angebot hat geht der Text aber noch als journalistisches Highlight durch. In selbiger Kolummne findet sich z.B. ein artikellanger Rant von einem Autor der offenbar zu blöde ist die Knöpfe am Aufzug zu drücken:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,554532,00.html
    Und auch über Gebrauchsanweisungen hat man sich in der Kolummne schon ausgelassen:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,584205,00.html

  3. Hm schade, keine Trackbacks? Hier … konnte mir einen kleinen Seitenhieb auf Verfallstheorien nicht verkneifen🙂 http://bit.ly/4zejs

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: