Sprache und Kultur

Eben stieß ich auf ein Interview des Rheinischen Merkurs mit Josef Kraus, dem Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes. Der gute Mann äußert sich mit aller gebotenen Ignoranz positiv über den Grundgesetzvorschlag der CDU. Das braucht nicht weiter kommentiert zu werden, außer vielleicht, dass es erschreckend ist, einen dermaßen vorurteilsverseuchten Mann in einer solchen Position zu sehen. Arme Lehrerschaft!

Ich will mich mit nur einer seiner zahlreichen unbelegten Thesen beschäftigen:

Es geht um Identifikation mit einem Gemeinwesen. Sprache ist nun mal die ganz entscheidende Basis von Kultur, weil sich Kultur ganz besonders über Sprache vermittelt. Weiterlesen

Advertisements

Nimska, Jermaniya, Dútslân, Tyskland över allens

Das heißt Deutschland, Deutschland, Deutschland, Deutschland über alles und ist fünfsprachig. Alle fünf Sprachen sind offizielle Sprachen unseres Landes, aber keine davon ist Deutsch. Und keine davon steht im Grundgesetz. Und keiner hat sich je darüber beklagt. Diese Sprachen sind in Reihenfolge ihres Auftauchens im Titel dieses Posts Sorbisch, Romani, Friesisch, Dänisch und Niederdeutsch. Wenn nun das Deutsche ins Grundgesetz soll, sollten dann nicht auch diese Sprachen folgen? Weiterlesen

Bewahrung der Schöpfung

Und am achten Tag schuf GOtt die DEutsche Sprache?

Und am achten Tag schuf GOtt die DEutsche Sprache?

Update 20:00 – Sprachwelt applaudiert CDU

Gerade geistert eine dpa-Meldung vom CDU-Parteitag durch die Medien, in der darüber berichtet wird, dass die CDU Deutsch im Grundgesetz verankert sehen möchte, und zwar mit dem Satz „Die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch!“ Dazu gibt es im Grunde nicht viel zu schreiben, denn ein solcher Satz ist ungefähr so relevant wie der sprichwörtliche chinesische Sack Reis. Never state the obvious – be relevant lernen wir bei Grice. Da die Relevanz einer solchen Grundgesetzergänzung keinesfalls offensichtlich ist, sollte man meinen, dass die CDU ihren Beschluss hinreichend begründet. Laut dpa erfahren wir aber nur: Weiterlesen