! und ? in Azeroth

Ausrufe- und Fragezeichen werden ja nicht nur als Satzendzeichen verwendet – häufig findet man sie auch eingeklammert hinter einzelnen Wörtern mitten im Satz. So drücken sie Emphase bzw. Zweifel aus.

(1) Es hat mich dreihundertdreißig(!) Euro gekostet!

(2) Dreihundertdreißig(?) Euro hat auch nicht jeder auf der hohen Kante.

Auch hier kann man Unterschiede in der Verwendung bei der Zeichenanzahl feststellen. Während das (?) in (2) eher ein bloßes Nachfragen zu sein scheint, etwa, wenn man meint, den Betrag nicht richtig verstanden zu haben, ist das (???) im folgenden Satz wesentlich dramatischer:

(3) Dreihundertdreißig(???) Euro hat auch nicht jeder auf der hohen Kante.

Das sieht schon mehr nach Unglauben über die als viel zu hoch empfundene Summe aus. Man könnte vielleicht „übersetzen“:

(4) Dreihundertdreißig (330€!? Haben die noch alle Fledermäuse im Turm???) Euro hat auch nicht jeder auf der hohen Kante.

Also ist es vielleicht angebracht, diese Nutzung der Zeichen nicht als bloße Modifikation des Begriffes davor zu verstehen, sondern als eigenen Sprechakt. Hier wird nicht nur ausgedrückt, dass man in Zweifel über den Betrag ist, sondern sich über den Preis beschwert/beklagt (expressiver Akt).

Wie ich nun darauf komme? Dadurch:

Beide Bilder sind Screenshots aus World of Warcraft (WoW), dem beliebtesten und inzwischen wohl weitgehend bekannten Online-Rollenspiel. In WoW erfüllen Spieler bestimmte Aufgaben, Quests genannt, die ihnen von Nichtspielercharakteren (NPCs) gestellt werden. Meist so kreative Dinge wie das Sammeln von 10 Wildschweinfellen oder das Erlegen von 20 dicken Ogern.

Wenn ein NPC eine Aufgabe zu vergeben hat, schwebt ein gelbes Ausrufezeichen über seinem Kopf. Hat man das Quest angenommen, verwandelt sich das Ausrufezeichen in ein graues Fragezeichen, und später, wenn man die AUfgabe erfüllt hat, in ein gelbes Fragezeichen.

Nun könnte man die Nutzung dieser Symbole einfach als… Symbole interpretieren, als Ideogramme. Aber dann stellt sich die Frage: Wieso ausgerechnet Ausrufe- und Fragezeichen? Und hier fühlte ich mich an die oben skizzierte Verwendung der Zeichen im Satz erinnert. Hier bezieht sich das Zeichen nicht auf andere Zeichen, sondern steht alleine. Das Ausrufezeichen sagt uns, dass es dort etwas gibt, das Fragezeichen verweist darauf, dass dort jemand etwas will oder auf etwas wartet. Man könnte „übersetzen“:

! –> Komm mal her, du kannst mir einen Gefallen tun!

? –> Bist du endlich fertig? hast du was für mich?

Es wären ergo in einem einzigen Zeichen kodierte Sprechakte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: