Am Anfang ein Bild

Bildquelle: Spiegel Online

Dieses Bild soll weniger zur Einstiegserheiterung dienen als vielmehr auf ein Phänomen aufmerksam machen, dem ich in späteren Blogeinträgen weiter nachgehen will: der Internetsprache, hier repräsentiert durch die beliebten Kolonnen !!! und ??. Derartige Satzendzeichenkombinationen sind ein typisches Beispiel für (schrift)sprachliche Eigenheiten moderner Kommunikation, die außerhalb von Internet und SMS nur selten anzutreffen sind, und medial wie wissenschaftlich dementsprechend weitestgehend ignoriert werden. Der Autor des Blogs findet das schade, weswegen er sich schon einmal diesen Teaser erlaubt hat.

10 Antworten

  1. Wobei ich kürzlich in einer Dissertation, deren Buchsatz ich aufbereitet habe, im Vorwort gelesen habe:
    Das mühsame Korrekturlesen hat xxx xxx übernommen – dafür herzlichen Dank an xxx!!

  2. Wäre interessant zu wissen, ob das Absicht war oder ein Tippfehler.

    So oder so: Es stimmt, dass sich solche Satzzeichenkombinationen durchaus auch außerhalb des Internets finden. Lehrer z.B. scheinen derlei gerne zu verwenden, um ihren Schülern die Dringlichkeit ihrer Korrekturen vor Augen zu führen.

  3. Zumindest in Comics kommt oft ‚?!‘ vor, wobei ich nicht weiß, ob ‚!!!‘ oder ‚???‘ da öfters mal auftauchen.

  4. Meine frühere Kommilitonin Anja Reinkemeyer promoviert derzeit hier in Marburg über die französische SMS-Sprache und bereitet auch sicher solcherlei Aspekte auf.

  5. Ich denke, der Autor hatte eher das Lustige Taschenbuch vor Augen. Da kommen ja ständig Kombinationen wie !?! oder !!! vor.

  6. (Verstohlener Blick auf den Katasterplan 1 zu 5000: – ah: hier bin ich: die ‚Schloßapotheke‘, Steinbau verputzt: „A-könn‘ Sie mir vielleicht sagen…?“ : “ , ; . – : ! – : !!“ – „Ah: Danke schön..“).
    Schmidt, Das steinerne Herz, 1956

  7. Heh, danke für den Hinweis, da werde ich mal reinschauen, auch wenn ich vermute, dass Schmidts Interpunktion sich jeder theoretischen Erfassung widersetzen dürfte.🙂

  8. „Wäre interessant zu wissen, ob das Absicht war oder ein Tippfehler.“
    Ich denke, das war Absicht, weil sehr offensichtlich. Ich hab den Text ja nicht gelesen, sondern es beim Drüberschauen gesehen.
    Sehr beliebt übrigens auch (im Netz): Hinter jeden Satz Punkte zu setzen. Manche schreiben nur 3 Punkte …
    Manche aber setzen ganze Punktekolonnen hinter ihre Sätze ……………
    Oft beginnen die neuen Sätze dabei auf einer neuen Zeile…………………
    Was das bedeutet und bewirken soll, verstehe ich nicht immer …………….
    Vielleicht sollen die Punkte das Auge des Lesers ein wenig in Richtung nächste Zeile führen………

  9. Ich kenne nur einen, der das macht, aber der macht es dafür nach jedem einzelnen Satz, teilweise nach jedem Halbsatz. Meine Vermutung war immer, dass er mit irgendeinem komischen, womöglich uralten, Prog/Browser schreibt, das also ein technisches problem ist. Habe ihn leider schon lange nicht mehr gesehen, sonst würde ich mal nachfragen. Kann mir sonst nämlich auch keinen Reim darauf machen.

  10. Die Geschichte mit den drei Punkten ist gar nicht mal so selten, obwohl ’selten‘ und ‚häufig‘ dabei von der Art der Seiten abhängen dürften, auf denen man oft im Netz unterwegs ist.
    Es gibt dazu sogar eine StudiVZ-Gruppe „Leute, die Sätze gerne mit drei Punkten beenden…“ mit knapp 200.00 Mitgliedern. Das sind rund 3,5% der laut einer Pressemitteilung vom April 2008 (http://tinyurl.com/5k49o4) angemeldeten 5,6 Mio. Nutzer.

    Da auch ich diese Art zu schreiben früher oft angewendet habe, auch heute noch ab und an verwende und die Erklärung im entsprechenden Wikipediaeintrag (http://tinyurl.com/5tf8kl) m. M. n. unzureichend ist, hier ein kurzer Erklärungsversuch: Meiner Erfahrung nach trifft man die drei Punkte eher in Chats (IRC, Webchat etc.) als in „unbewegtem“ Text (Foren, Inhalte von Webseiten, Kommentare) an. Sie sollen eine Art Sprechpause darstellen, ein kurzes Schweigen, in dem man überlegt, was man als nächstes sagt. Eigentlich ist es unsinnig, da der Lesende die Denkpause bei der Verwendung eines Satzzeichens gar nicht mitbekommen würde. Dennoch möchte der Schreibende, daß der Lesende sie erfährt. Ich finde, es hat eine klitzekleine Ähnlichkeit mit stream of consciousness (http://tinyurl.com/5j9fwz).

    Den Grund dafür vermute ich in der Aufweichung zwischen Schreiben und Sprechen, die das Netz verursacht. Ist es nicht seltsam, daß ein Chat gerade Chat heißt, obwohl man gar nicht plaudert, sondern tippt/schreibt?😉 Das Schreiben in einem Chat unterscheidet sich deutlich vom Schreiben eines Briefes. In einem Brief schreibt man nicht so, wie man es in einem tatsächlichen Gespräch mit jemandem würde. Genau das aber tut (oder zumindest versucht) Online-Kommunikation. Mimik wird durch Smileys ersetzt, Gestik durch Inflektive, Laustärke/Schreien durch Großbuchstaben bzw. fette Formatierung und Sprechpausen eben durch die Auslassungspunkte. Sie stellen eine Pause dar, für die ein Komma, Semikolon oder Satzzeichen zu schwach und vor allem zu kurz ist. Würde der Schreibende den Satz sprechen, würde seine Stimme vor den Punkten nicht wie an einem normalen Satzende abfallen, sondern in gleicher Lage wie nach ihnen bleiben. Ein Beispiel:

    „Also, ich bin recht ausgeglichen. Obwohl, manchmal habe ich ziemliche Stimmungsschwankungen, kann mich nicht entscheiden, finde vieles verwirrend. Wobei, im großen und ganzen bin doch ziemlich zufrieden meiner Umwelt und mir selbst. Kann aber auch am hohen Alkoholkonsum liegen, keine Ahnung.“

    Nun mit Punkten:

    „Also … ich bin recht ausgeglichen … obwohl … manchmal habe ich ziemliche Stimmungsschwankungen … kann mich nicht entscheiden … finde vieles verwirrend … Wobei … im großen und ganzen bin doch ziemlich zufrieden … mit meiner Umwelt … und mir selbst … kann aber auch am hohen Alkoholkonsum liegen … keine Ahnung.“

    Habt ihr beim Lesen des unteren Beispiels nicht auch eher jemanden im Kopf, der vor euch steht, tatsächlich mit euch spricht und dabei Sprechpausen macht, in denen er überlegt?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: